Cimone della Pala – Cima di Vezzana

Rosettahütte, 5. September, 4 Uhr morgens : Die Quecksilbersäule ist während der Nacht auf drei Teilstriche unter den Gefrierpunkt gesunken. Draußen kalt­klares, sternenübersätes Firmament. Im Westen geht der Mond schon zur Rüste, und nur mattes Licht dringt noch von dort…
CONTINUE READING

Cima di Focobon – Cima del Mulaz

Von den glühenden Strahlen der sinkenden Sonne schier in lauter Gold ge­taucht, erscheint der stolze, schöne Wald; weiches Weben in den Wipfeln durch­flutet die weihevolle Abendstille. O Wald, o stiller, hehrer Wald, wer wollte dich missen! Nach ermüdender, langer Wagenfahrt…
CONTINUE READING

Palagruppe – Hochpässe – Passo della Rosetta …

Von den Hochpässen, welche für unser Gebiet in Betracht kommen, sind in erster Linie erwähnenswert der Passo della Rosetta, 2579 m, der von S. Martino, ferner der Passo delle Comelle, der den Ausstieg von Gares durch die Val delle Comelle…
CONTINUE READING

Palagruppe – Hochgipfel

(Topographische Verhältnisse, Nomenklatur, Ersteigungsgeschichte.) Unser Berggebiet umfaßt, wie schon eingangs erwähnt wurde, die höchsten und mit wenigen Ausnahmen (wie Monte Agnér, Pala di S. Martino, Sass Maor und einige andere) vielleicht auch formenschönsten Gipfel der ganzen Palagruppe. Über ihre Stellung…
CONTINUE READING

Der Nordzug der Palagruppe

Von Alfred von Radio-Radiis. Palagruppe! Wer hätte diese unvergleichliche Felsenwelt oder zumindest ihren populärsten Berg, den Cimone della Pala, nie rühmen gehört! Am kürzesten und schönsten Wege aus den westlichen Dolomitbergen nach Venedig gelegen, hat der Verkehr an ihr vorbei,…
CONTINUE READING
 

Facebook

Popular Newsletter Contact Me Social
×
 
Thank you for subscription!
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×
×
×