Bergrettung Tirol – Förderpakete – Bergekostenschutz 2012

No Comments
 
 

Mit der Bergrettung auf der sicheren Seite Förderpakete der Bergrettung Tirol inklusive Bergekostenschutz

Förderinnen und Förderer unterstützen nicht nur die Bergrettung Tirol. Die Förderpakete enthalten gleichzeitig einen Bergekostenschutz.

Den Stress und die Sorgen des Alltags im Tal lassen, die Natur spüren und sich gleichzeitig sportlich betätigen. Die Zahl jener, die sich in ihrer Freizeit oder im Urlaub im alpinen Gelände bewegen, steigt. Eine Entwicklung, die sich auch in den Statistiken der Bergrettung Tirol widerspiegelt. Insgesamt 1896 Einsätze verzeichnete sie für das Jahr 2011. Ein Jahr zuvor waren es rund 1630 gewesen. „Umgerechnet in Einsatzstunden waren dies 2011 .insgesamt 19.672. Die Einsatzkosten dafür betrugen € 680.769,49 .-„, berichtet Peter Veider, Geschäftsführer und Ausbildungsleiter der Bergrettung Tirol. Auch wenn die rund 4300 Bergretterinnen und Bergretter ehrenamtlich arbeiten, können Rettungsaktionen im alpinen Gelände nicht kostenlos sein. „Für die Ausbildung und Material fallen Kosten an, die wir natürlich abdecken müssen“, ergänzt Veider.

Damit den Geborgenen nach dem Unfall nicht auch noch finanzielle Sorgen treffen, bietet die Bergrettung bereits seit Jahren Förderpakete an. Werden mindestens € 22.- pro Jahr einbezahlt (entspricht Paket 1, dem Basispaket), übernimmt die Bergrettung im Fall des Falles die Bergekosten: für die Förderin/den Förderer und die Familie bzw. Lebensgefährten/-in im gemeinsamen Haushalt. Eingeschlossen sind Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Das Angebot der Bergrettung gilt weltweit (inkl. Boden- und Flugrettung aus Berg- und Wildwassernot bis zu einem Höchstbetrag von € 15.000.-). Inkludiert sind Hilfeleistungen auf Pisten und bei Flugsportarten (keine Rückholkosten). Wer einzahlt, ist vom folgenden Tag an versichert. Im Schadensfall werden die Bergekosten-Rechnung und der Zahlschein als Bestätigung der Überweisung des Förderbeitrages mit einem kurzen Unfallbericht an die Landesleitung der Bergrettung Tirol geschickt.

Für das Jahr 2012 hat die Bergrettung Tirol bereits verschiedene Förderpakete geschnürt (siehe unten). Mit Beginn der Urlaubssaison kommen 2 neue Pakete hinzu: Paket 8 – Faszination Klettersteig – enthält neben dem Bergekostenschutz eine Infobroschüre mit Sicherheitstipps zum Klettersteiggehen. Es ist um € 26.- erhältlich. Paket 9 stellt die Erste Hilfe am Berg in den Vordergrund. um € 62.- umfasst es neben dem Bergekostenschutz noch eine Rucksackapotheke für alpine Erste Hilfe plus Infobroschüre mit den wichtigsten Maßnahmen im medizinischen Notfall. Die Rucksackapotheke enthält u.a. Verbandspäckchen, Pflasterset, Tape, Wundverschlussstreifen, Beatmungstuch, einen Leichtbiwaksack, eine Universalschiene und eine Notpfeife. Für den Winter ist ein weiteres Förderpaket geplant. Es enthält einen Airbag-Rucksack, kostet € 490.- und ist ab November 2012 erhältlich. Die Idee hinter den Förderpaketen spiegelt den Präventionsgedanken wider, den die Bergrettung Tirol verfolgt. „Das Verhindern von Unfällen ist eines unserer Anliegen, das immer wichtiger geworden ist“, betont Kurz Nairz, Landesleiter der Bergrettung Tirol. Dies zeigen auch entsprechende Aufklärungs- und Sicherheitskampagnen.

Wie Peter Veider betont, können Unfälle im alpinen Gelände jeden treffen. Es kann aber auch jeder etwas tun, um das Risiko zumindest zu minimieren. Dies beginne bereits bei der richtigen Selbsteinschätzung. „Jeder sollte sich vor einer Tour überlegen, ob die persönliche körperliche Verfassung und das dafür notwendige spezifische Können vorhanden ist“, unterstreicht Veider. Genauso wichtig sei, Kräfte und Können der Begleiter einzuschätzen. Dies gelte insbesondere für Kinder. Tourenplanung ist ein weiteres Schlagwort. Sie umfasst nicht nur genaue Kenntnisse über die Route und die Anforderungen, sondern auch das Berücksichtigen des Wetterberichtes. Gleichzeitig sollte man jemanden informieren, welche Tour man plant, seien es Familienangehörige oder der Quartiergeber im Urlaub.

Von großer Bedeutung ist außerdem die Ausrüstung die nach Jahreszeit, Dauer und Art der Tour zusammengestellt sein sollte. Diese umfasst auch eine Notfallausrüstung mit Rucksackapotheke, Handy mit vollem Akku, akustische/optische Signalmittel sowie Regenschutz und Taschenlampe. Optimales Tempo während der Tour (angepasst an das schwächste Mitglied der Gruppe), entsprechende Verpflegung und die richtige Reaktion bei Notfällen sind weitere Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. Kennen sollte auch jeder den Bergrettungsnotruf 140 (in Vorarlberg 144). Für Tirol gibt es seit März zusätzlich die Notfall-App von der Bergrettung und Leitstelle Tirol. Und ein abschließender Tipp der Bergrettung: Der Gipfel ist nie das Ziel, sondern markiert erst die Halbzeit. „Die meisten Unfälle geschehen nämlich auf dem Rückweg – wenn die Konzentration nachlässt und die Müdigkeit kommt“, betonen Veider und Nairz unisono.

Paket 1: Basispaket: Bergekostenschutz für Sie, Ihre Familie, Ehe- bzw. Lebenspartner/-in im gemeinsamen Haushalt (inkl. Aller Kinder bis 18 Jahre) – € 22.-

Paket 2: Kalender: enthält Bergekostenschutz und Bergrettungskalender 2012 – € 30.-

Paket 3: Tourenrucksack: Bergekostenschutz und 24-Liter-Tourenrucksack von Millet – € 55.-

Paket 4: Multifunktionshelm: Bergekostenschutz und Multifunktionshelm von Salewa – € 135.-; der Helm verfügt über Zertifizierungen für viele Bereiche des Bergsports

Paket 5: White Edition: Bergekostenschutz und LVS-Gerät (Ortovox 3+), Lawinenschaufel, Stabsonde, Broschüre über Kameradenhilfe und eine Trainingseinheit (2 Stunden) € 319.-

Paket 6: Free Ride Edition: Bergekostenschutz und LVS-Gerät (Ortovox 3+), Lawinenschaufel, Stabsonde, Free-Ride-Rucksack mit Rückenprotektor, Broschüre über Kameradenhilfe, eine Trainingseinheit für die Geräte (2 Stunden) und eine 2-stündige Freeride-Einheit mit dem Tiroler Skiverband – € 359.-

Paket 7: Rock Edition: Bergekostenschutz und Sicherungspaket für Alpintouren – € 139.-; die Rock Edition enthält 2 Standschlingen (120cm und 240cm), eine Klemmschlinge, eine Expressschlinge und eine Selbstssicherungsschlinge mit dazugehörigen Karabinern plus eine Infobroschüre

Paket 8: Faszination Klettersteig: Bergekostenschutz und Informationsbroschüre zur neuen Trendsportart – € 26.-

Paket 9: Erste Hilfe: Bergekostenschutz und eine alpine Rucksackapotheke inkl. Infobroschüre – € 62.-

Informationen zur Förderaktion und den Paketen unter (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Bestellungen & Auskünfte:

Österreichischer Bergrettungsdienst (ÖBRD)

Landesleitung Tirol

Florianistraße 2

6410 Telfs

Tel. +43 (0) 5262  64140

Fax: +43 (0) 5262  65140

E-Mail: [email protected]

Bankverbindung: Tiroler Sparkasse Bank AG

Kontonummer: 0000002436; BLZ: 20503

IBAN: AT022050300000002436

BIC: SPIHAT22XXX

© grisu

  • ゲオルク・ウィンクラー
  • розы клеттерн
  • tirol
  • ゲオルク・ウィンクラー
  • statistiken bergsport
  • サスマオール 山
  • drachentour gelände?
  • erste hilfe set
  • erste hilfe set skitour
  • mail zah.att.ne.jp loc:DE
  • mail zah.att.ne.jp

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments