Lienz

No Comments
 
 

Hochschober­hütte, 2322 Meter (38 Betten und Matratzen; Touren: Hochschober, Hoher und Niederer Prijakt) — Lienzer  Hütte, 1977 Meter (47 Betten und Matratzen; Touren: Hochschober, Debantgrat, Ralskopf) — Wangenitzsee­Hütte, 2508 Meter (88 Betten und Matratzen; Touren: Petzeck, Perschitz­kopf).

In der westlichen Kreuzeckgruppe: Anna-Schutzhaus, 1991 Meter (27 Bet­ten und Matratzen; Touren: Ederplan, Ziethenkopf).

In den Defregger Alpen: Hochstein­hütte, 2023 Meter (22 Betten und Matratzen; Touren: Böses Weibele, Rotsteinberg).

http://www.alpenverein.at/lienz/

Kajak

Die Obere Drau ist ein sehr bewegter, technisch anspruchsvoller und land­schaftlich reizvoller Fluß am Fuß der Lienzer Dolomiten; sie ist ganzjährig befahrbar. Schwierigkeiten: Oberhalb Abfaltersbach einzelne Passagen bis V, danach bis Thal III mit Passagen bis IV—. Empfehlenswerte Strecke: von Abfaltersbach bis Thal, 12 Kilometer. Einige der nach Thal folgenden Wehre und Gefällbremsen sind unbefahrbar. Man kann sich von einem Pkw beglei­ten lassen, jedoch nur an wenigen Stellen Kontakt aufnehmen. Der Glet­scherfluß Isel führt sein schwierigstes Wildwasser am Oberlauf (V bis VI, teilweise auch unbefahrbar). Empfohle­ne Strecke: Huben bis Lienz, 20 Kilometer. Von der letzten Stufe unter­halb Huben bis St. Johann noch bis IV—, dann bis zum Abfall vor der Straßenbrücke von Lienz II. Eine Pkw-Begleitung ist nur teilweise möglich.

Karten und Führer

Führer: Alpenvereinsführer Lienzer Dolomiten von Hubert Peterka; Alpen­vereinsführer Schobergruppe von Wal­ter Mair (beide erschienen beim Berg­verlag Rudolf Rother, München).

Für Bergwanderer: Auswahlführer Hohe Tauern-Südseite von Walter Mair; Klei­ner Führer Lienzer Berge von Walter Mair; Führer durch die Kreuzeck-, Reißeck- und Sadniggruppe von Rudolf Gritsch (alle erschienen beim Berg­verlag Rudolf Rother, München). Karten: Alpenvereinskarte Lienzer Do­lomiten und Alpenvereinskarte Scho­bergruppe, beide Maßstab 1:25000; Zinner-Wanderkarte, Blatt 38, Maßstab 1:30000; Amtliche Österreichische Kar­te, Blatt 179, Maßstab 1:50000; Kom­paß-Wanderkarte, Blatt 47, Maßstab 1:50000; Freytag/Berndt-Wanderkarte, Blatt 181, Maßstab 1:50000; Freytag/ Berndt-Wanderkarte, Blatt 18; Maßstab 1:100000.

Klettern

Einige sehr schöne Urgesteinsklettereien bietet die Schobergruppe, namentlich der 400 Meter hohe Westgrat (IV) auf den Niederen Prijakt. Die allermeisten Ziele findet der Felsgeher aber in den Lienzer Dolomiten. Zu den schönsten Führen zählen: Eggerturm: Nordwand (V+). Roter Turm: Südrampe (IV+) und Südriß (VI—). Kleine Laserzwand: »Bügeleisenkante« (III +). Laserzwand:  »Alpenrautekamin« (IV), Südwestwand mit direktem Ausstieg (V), Westkante (V), Unmittelbare Südwand (VI/A2), Westliche Nordwand, Eggerweg (IV+), Unmittelbare Nordwand (V), Nord­wand, Mayerl-Baumgartner-Führe (V), Nordwand, »Neandertalerweg« (VI—). Große Keilspitze: Unmittelbare West­wand (IV). Spitzkofeltürme: Über­schreitung (eine Stelle V). Grauer Turm: Ostwand-Verschneidungen (V und VI—). Kantenköpfl: Nordwand (VI+), Südwand (V+ bis VI—). Große Grubenspitze: Nordwand (IV). Hoch­stadel: Nordwand, Ellerweg (III, 1300 Meter Wandhöhe!), Nordwestpfeiler (eine Stelle V).

Klettergärte

An der Nordseite des Rauchkofels, nahe am Tristacher See, gibt es Bouldermöglichkeiten von Schwierigkeitsgrad IV aufwärts. Im Alpenvereinshaus, Defreg­gerstraße 11, steht eine neun Meter hohe Kletterwand. Beliebte Übungsziele sind die Felsblöcke und den Laserzsee. Auf die Steininsel kann man mittels Seilbrücke gelangen.

Klettersteig

Im Bereich der Karlsbader Hütte, über dem Nordufer des Laserzsee, wurde ein Klettersteig zum Üben eingerichtet. http://www.lienz.com/bergrettunglienz/bergwelt/klettersteig/karte.htm

Langlaufen

Der schönste Rundkurs im Drautal ist die Amlachloipe (über 15 Kilometer) ab Hallenbad Lienz. Drei Kilometer sind bis 22 Uhr beleuchtet. In den Talloipen sind die Schneeverhältnisse mitunter schlecht, denn die Sonne scheint zu stark. In den Höhenloipen läuft es sich dafür umso besser. Eine recht anspruchs­volle Höhenloipe mit Steigungen und Gefällen führt durch das Zettersfeld in 1800 Meter. Eine weitere, vier Kilo­meter lange, mittelschwere Höhenloipe gibt es im Skizentrum Hochstein, etwa 2000 Meter hoch. Sportlicher Höhe­punkt — Mitte Januar — ist der »Dolomitenlauf«, Österreichs bedeu­tendster Langlaufwettbewerb mit über 3000 Teilnehmern. Der Kurs ist 60 Kilometer lang, mit Zieleinlauf im Zentrum von Lienz.

Literatur

Erlebnis Osttirol, von Hannes Gasser (Stocker-Verlag, Graz).

Hohe Tauern Band 2 (mit Defregger Alpen, Schobergruppe und Kreuzeck­gruppe), von Liselotte Buchenauer (Leykam-Verlag,

  • blasl sepp mayerl krone
  • messner zur beisetzung in dölsach von sepp mayerl
  • pension lhotse shar
  • sepp mayerl brenta
  • peter habeler in dölsach zur bestattung von sepp mayerl
  • sepp mayerl
  • tod von blasl sepp lienz
  • eggersteig steinerne rinne wilder kaiser
  • hundskopf südwand
  • peter habeler und blasl sepp

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments