Toiletten für den höchsten Berg der Welt!?!

  • 10. April 2012
  • News
No Comments
 
 
Toiletten für den höchsten Berg der Welt!?!

In letzter Zeit laufen die Diskussionen heiß: „Toiletten für den Mount Everest?“

Phinjo Sherpa von der Umweltorganisation Eco Himal sagt: „ Menschliche Exkremente würden auf dem Mount Everest zunehmend zum Problem!“  Deswegen fordert er den Bau von Toiletten auf dem höchsten Berg der Welt, dem Mt. Everest (8848m). Obwohl manche Expeditionen tragbare Toiletten-kanister mitbringen, haben die Träger bei einem dringenden Bedürfnis meist keine andere Möglichkeit, als sich hinter die nächste Schneewehe zu hocken.

13 Tonnen Müll, 400 Kilo Fäkalien

Der 8848 Meter hohe Berg ist fünf Jahrzehnte nach seiner Erstbesteigung übersät mit dem Müll früherer Expeditionen, darunter Fäkalien und Leichen, die unter den extremen Wetterbedingungen in eisiger Höhe kaum verwesen. Die Umweltschutzorganisation Eco Everest Expedition hat seit 2008 insgesamt bereits mehr als 13 Tonnen Müll, 400 Kilo Exkremente und vier Leichen vom Mount Everest geholt.

 

Einige interessante Zahlen, Daten und Fakten über den höchsten Berg der Welt – den Mount Everest (8848m)!!!

 

Geologisches Alter: vor ca. 60 Millionen Jahren entstanden

Höhe: Neuvermessung 1999 – offizielle Höhe 8850m (29035ft)

Namen: Einst bekannt als „Peak 15“, wird der Mt. Everest, 1865 benannt nach Sir George Everest, british surveyor-general of India, in Nepal »Sagarmatha« (Göttin im Himmel) und in Tibet »Chomolungma« (Muttergottheit des Universums) genannt. Sir Everest war die erste Person, welche die genaue Lage und Höhe des Berges ermittelte.

Lage: Breite 27° 59′ Nord / Länge 86° 56′ Ost / Der Gipfelgrat bildet die internationale Grenze zwischen Nepal und China (Tibet).

Besteigungen:                 

Erstbesteigung: 29. Mai 1953 Sherpa Tenzing Norgay (Nepal) und Sir Edmund Hillary (Neuseeland) via South Col

Erste Alleinbegehung: 20. August 1980 Reinhold Messner (Italien) via Nordostgrat

Erste Winterbesteigung: 17. Februar 1980 L. Cichy and K. Wielicki (Polen)

Erste Frau am Gipfel: 16. Mai 1975 Junko Tabei (Japan) via South Col

Ohne Sauerstoff: 8. Mai 1978 Reinhold Messner (Italien) und Peter Habeler (Österreich) via Südostgrat

Jüngster Gipfelsieger: 22. Mai 2001 Temba Tsheri (Nepal), zum Zeitpunkt der Besteigung 15 Jahre alt.

Ältester Gipfelsieger: Mai 2003 Yuichiro Miura (Japan), zum Zeitpunkt der Besteigung 70 Jahre alt.

Schnellster Anstieg vom Süden: 26. Mai 2003 Lakpa Gelu Sherpa (Nepal), 10 Stunden, 56 Minuten und 46 Sekunden

Schnellster Anstieg vom Norden: 24. Mai 1996 Hans Kammerlander (Italien) via Standard North Col Grat, 16 Stunden und 45 Minuten

Meisten Gipfelsiege: 13 Mal: Appa Sherpa (Nepal); zehn Mal: Ang Rita Sherpa (Nepal), Babu Chiri Sherpa (Nepal); alle Anstiege ohne Sauerstoff

Längster Aufenthalt am Gipfel: Babu Chiri Sherpa (Nepal) blieb einmal 21 Stunden und 30 Minuten am Gipfel.

Todesfälle:       

Bestes Jahr: 1993: 129 Personen am Gipfel, acht Tote (das ist ein Verhältnis von 16:1)

Schlechtestes Jahr: 1996: 98 Personen am Gipfel, 15 Tote (das ist ein Verhältnis von 6½:1)

Häufigste Todesursache: Lawinenunglücke

Land mit den meisten Toten: Nepal, nämlich 46

Gefährlichste Zone: Khumbu Icefall mit 19 Toten

Anzahl am Berg verbliebener Leichen: 120

Besonderheiten:           

Erste Skiabfahrt: 10. Juli 2000 Davo Karnicar (Slowenien)

Größtes Team: 1975 war eine 410 Personen starke, offizielle chinesische Expedition am Berg

Schnellster Abstieg: 1988 flog Jean-Marc Boivin (Frankreich) in gerade Mal elf Minuten mit seinem Paragleiter vom Gipfel

© grisu

 

Mt. Everset (http://rupaw.wordpress.com/)

 

  • mount everest
  • mt everest
  • gonzen erstbesteigung
  • mount everest zeichnung
  • bergunfall nepal jean
  • warmpeace ascent down jacket review
  • gipfelsieger
  • mount everest am berg verbliebener leichen
  • berg auf mull
  • peak15 himalaya
  • 120 leichen am mont everest
  • sherpa outdoor tenzing

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments