Nördlich des Passo delle Gole Larghe erhebt sich der Monte Avio, 2979 m, der einen nordwestlichen scharfen Kamm entsendet, der aus schmalen, gratartigen Berggestalten besteht, die, quer auf den Kammverlauf gestellt, kulissenartig hintereinander stehen und durch tiefe Einschartungen getrennt sind. Es ist zunächst die Punta di Val­laro, 2916 m, der das Corno Pornina, 2820 m, folgt, dem noch ein nied­riger Felsriegel (P. 2411 m) vorgelagert ist.

Nach Ost erstreckt sich vom Monte Avio ein zweiter Kamm zum Corno di Mezzodi, 2965 m, der dort nordöstlich abbiegt und mit seinen Gratabsenkern in das Aviotal ausstrahlt. Zwischen diesen beiden Asten ist das nach Norden zum Oglio mündende Vallarotal eingeschlossen.

Der Monte Avio wurde zum erstenmal von 0. Schumann mit einem Führer aus Pinzolo am 16. August 1898 bestiegen und zwar vom Passo delle Gole Larghe aus, wo er leicht über den Kamm in einer Stunde erreichbar ist. — Über seine Nord­westseite bezwangen ihn Dr. Gnecchi und D. Padoa mit Führer Cresseri am 15.August 1904, indem sie durch das schöne Vallarotal vorrückten, um über Schnee und Felsen den Grat zwischen Monte Avio und Punta di Vallaro zu erreichen. Unter seiner un­gangbaren Schneide auf der Vallaroseite bleibend, querten sie schwierig die plattige Nordwestwand und erreichten schließlich mit prachtvoller Kletterei den Gipfel.

Die Punta di Vallaro wurde am 14. August 1903 gleichfalls von Dr. Gnecchi mit Führer Cresseri erstmalig bestiegen. Sie gingen von Vallaro aus und ge­wannen den Gipfel über seinen Nordostgrat.

Das Corno Pornina wurde am 30. Juni 1907 von A. Migliorata mit Führer B. Cresseri erstmalig bestiegen. Sie verfolgten den Kamm des Monte Pornina, 2147 m, zum Vorzacken, 2411 m, umgingen diesen links und gelangten durch zwei steile und schwierige Schluchten zum Gipfel (sechs Stunden). Von Südosten her erreichten am 4. September 1910 diesen Gipfel A. Giannantonj und P. Arici die ihn zugleich zum ersten Male überschritten.

Die erste touristische Besteigung des Corno di Mezzodi vollführten A. Mater zanini und Dr. P. Tosana am 27. August 1908, indem sie von der Calvo-Alm am Gehänge zum Valloratal anstiegen und eine Steilrinne links von einem Wasser­fall benützten, um eine Schuttfläche zu erreichen. Durch eine Firnschlucht und über ein steiles Schneefeld gewannen sie den Westgrat und über dessen mäch­tige Blöcke den Gipfel (6 ½ Stunden. R. M. 1908, S. 421).

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

  • presanella gruppe
  • presanella adamello
  • monte avio vie di roccia
  • m.avio pornina
  • corno pornina
  • Passo di Salarno
  • strada col pradat
  • corno pornina
  • monte avio
  • CIMA PORNINA
  • salita al monte avio

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments