Um die Cima Tosa – Brenta

No Comments
 
 

Hochalpine Runde um den Zentralstock der Brenta

Unter den großen Ringwegen der zentralen Brentagruppe zeichnet sich die Tosa-Runde insofern aus, dass auf ihr Klettersteige weitgehend vermieden werden und auch gesicherte Passagen nur sporadisch vorkommen. Dennoch handelt es sich um eine ernste, hochalpine Tour, die Übung im kombinierten Gelände voraussetzt. Bei Vereisung und an hart gefrorenen Firnfeldern kön­nen Pickel und Steigeisen bzw. Grödel notwendig sein. Geboten wird eine faszinierende Wanderung mit beklemmend wilden Felsszenerien.

Von der Malga Vallesinella di sotto wie bei Tour 10 zum Rif. Pedrotti, 2491 m. Den Weg Nr. 304 und 320 über Karrenplatten eben nach Westen und um die Cima Brenta Bassa nach rechts herum in den Dolinenkessel der Pozza Tramontana mit Verzweigung. Links den Weg Nr. 320 (»Sentiero Pal­mieri«) über Geröll nach Südwesten abwärts, später über Karrenplatten eben an die gegenüberliegende Seite des Kessels. Dort an den Abhängen der Cima Ceda nach links (Südosten) hinab zum tiefsten Punkt des Über­gangs, 2230 m. Vorerst eben, dann an steilen Schrofenhängen (Vor­sicht!) aufwärts zu breiter Geröllrampe. Über sie steil empor an den Ostrü­cken der Cima Ceda (eindrucksvoller Rückblick auf die Umrahmung der Poz­za Tramontana). Nach rechts in die Südostseite der Cima Ceda und dort nach Südwesten hinauf in die Forcolotta di Noghera, 2423 m. Von der Scharte fallen zwei Steilrinnen nach Westen gegen Vai d’Ambiéz ab. In der rechten Rinne kurz abwärts, dann rechts aus ihr heraus und in langer Querung der Schutthänge westwärts

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)
  • cima brenta gps
  • camino de ronda de tosa der mario
  • verzweigung acceso
  • beklimmen cima tosa
  • um die cima d'ambiéz
  • skitou cima tossa
  • lezení cima tosa
  • cima brenta normalweg
  • weg cima tosa
  • dolinenkessel südtirol

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments