Gran Cront 2779 m – Dolomiten – Rosengartengruppe

No Comments
 
 

Gran Cront, 2786 m der A. V. Karte, Piccol Cront, 2661 m der A. V. Karte. Östlich von der Cima delle Pale delle Fermade, von derselben nur durch eine tiefe Felsschlucht getrennt, erhebt sich der höchste Gipfel der Dirupi di Larsec, der Gran Cront, 2786 m, über dessen Namen wir bereits in den einleitenden Bemerkungen ge­sprochen und der in der Alpenvereinskarte als Cran Cront statt Gran (Grande) Cront bezeichnet ist. Der kühne, nadelförmige Bau seiner Gipfelfelsen wird von allen Besuchern der Gruppe gerühmt. Die erste Ersteigung dieses schönen Felsberges vollführte der Engländer J. Stafford-Anderson unter Leitung der Führer S. Siorpas und G. Ghedina am 13. August 1882 (A. J. X. 362) vom Vajolettale aus, von der Häusergruppe Sojal gegen die Weideneien am Fuße des Piccol Cront aufsteigend, durch ein Felscouloir, welches auf die Schuttplateaus zwischen Piccol- und Gran Cront hinaufführt, (vielleicht aber auch über den Scalettepass). Die zweite Besteigung des Gipfels unternahm der Trientiner Alpinist Dr. Candelpergher mit Führer G. Bernard; derselbe verließ am 8. September 1884 um 7 Uhr 20 Min. Vigo, erreichte um 9 Uhr 19 Min. den Fuß, um 10 Uhr 8 Min. die Höhe des Scalette Passes und stieg sodann durch ein Couloir nordnordöstlich des Felsmassives aus dem Larsectale zum Gipfel, den er 11 Uhr 55 Min. erreichte. (Annuario XI. S. d. A. T. 1884/5.) Die dritte Besteigung vollführte G. Euringer im August 1885. Seither wurde der Gipfel öfter erstiegen. Merzbacher und Dr. Darmstädter nennen den Gipfel, ohne weitere Veranlassung hierzu zu haben, Cima di Larsec, welcher Name selbstverständlich aus der Alpenvereinskarte wegblieb. Über eine Ersteigung des Piccol Cront, 2661 m, oder des unbenannten P. 2693 der A. V. Karte ist nichts bekannt, doch dürften die­selben von der gewöhnlichen Anstiegsroute vom Larsectale zum Gran Cront, auf den oberen Schutthalden am Ende des Couloirs nach links abzweigend, unschwer zu er­reichen sein.

  • gran cront
  • tschagerjoch
  • tschagerjoch
  • via euringer coronelle sforcella
  • wanderung larsec
  • felscouloir deutsch
  • wandern vajolettal
  • felscoleur
  • Skifahren steingeröll
  • felscouloirs
  • felscouloir
  • J. Stafford Anderson

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments